Sonntag, 1. Dezember 2013

Mohnschnecken


Die Herstellung der Mohnschnecken sieht kompliziert aus, ist sie aber nicht. Eigentlich muss man nur 3 Beutel aufschneiden:
1 Beutel fertiger Mürbeteig aus dem Kühlregal (400 g),
1 Beutel Mohnfix (250 g),
1 Beutel Mandelstifte (100 g, es werden hier aber nur etwa 50 g gebraucht).

Die Mandelstifte in einer beschichteten Pfanne etwas anrösten, bis sie eine hellbraune Farbe annehmen. Etwas auskühlen lassen und mit dem Mohnfix und 2 Esslöffeln Rum oder Wasser vermischen. Den Mürbeteig zu einem Rechteck ausrollen, etwa 20 cm breit und 30 cm lang. Die Mohnmischung auf dem Mürbeteig mit einem Gummispatel verstreichen, die Ränder aussparen. Nun beide Längseiten des Rechtecks bis zur Mitte hin vorsichtig aufrollen. Diese Doppelrolle in ein Klarsichtfolie einschlagen und im Kühlschrank (am besten über Nacht) erkalten lassen.
Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Mit einem scharfen Messer von der Rolle ca. 1 ½ cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180 °C ca. 20 Minuten backen, bis die Unterseite der Mohnschnecken leicht gebräunt ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.