Sonntag, 14. Juli 2013

Schokoladen-Soufflé-Kuchen


Wer ein Soufflé als Nachtisch für Gäste zubereiten will, verdient Respekt denn dieses Vorhaben zeugt von einer gewissen Risikobereitschaft. Das empfindliche Schaumgebilde kommt aufgebläht auf dem Ofen und fällt innerhalb von Minuten in sich zusammen. Eile ist geboten, um es in Höchstform auf den Tisch zu bringen. Sonst ist im wahrsten Sinne des Wortes "die Luft raus". Völlig gelassen kann jeder Hobbykoch jedoch diesen Schokoladen-Soufflé-Kuchen für Gäste vorbereiten. Als Dessert oder zum Kaffee - dieser Soufflé - Kuchen zeigt sich immer in Bestform.


Rezept

 

200 gr. Zartbitter Schokolade (60% Kakaoanteil)
100 g. weiche Butter
1 Ei Größe M (ganz)
4 Eier Größe M (Eigelb und Eiweiß getrennt)
120 gr. Zucker
250 ml Sahne
1 TL Vanillezucker für die Sahne
Kakaopulver zum Bestäuben

Springform 20 cm, Backpapier.
´
Den Boden der Springform mit einem kreisförmigen Stück Backpapier auslegen.

Ofen auf 180 °C vorheizen.

1 ganzes Ei und 4 Eigelb mit 70 gr. Zucker schaumig schlagen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Butter zugeben. Abkühlen lassen.

Währenddessen 1 ganzes Ei und 4 Eigelb mit 70 gr. Zucker schaumig schlagen.

Das Eiweiß fast steif schlagen und dann den restlichen Zucker einrieseln lassen. Eiweiß ganz steif schlagen.

Nun die schaumigen Eigelbe unter die abgekühlte Schokoladen-Butter-Mischung heben. Dann den Eischnee vorsichtig mit einem Gummispatel unter die Schokoladenmasse heben. Erst ein Drittel und dann den ganzen Eischnee.

Im Ofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen bis der Kuchen wie ein Soufflé aufgegangen ist.

 
Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, wird er in sich zusammenfallen. Keine Panik, das ist gewünscht! Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, den Rand mit einem Messer von der Springform lösen und die Form öffnen. Vom Boden der Springform lösen und auf eine kleine Kuchenplatte heben.
 
 
Den Krater in der Mitte mit geschlagener Sahne füllen und mit Kakaopulver bestreuen.

Sofort zu Tisch bringen und am besten gleich auf einmal essen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.