Sonntag, 23. Dezember 2012

Gugelhupf mit gebrannten Mandeln



Kein Weihnachtsmarkt ist vorstellbar ohne gebrannte Mandeln. Der Duft, den sie verströmen, ist fast schon wichtiger als die Mandeln selbst. Weil eben nicht nur das Endprodukt zählt, sondern das „Drumherum“ kaufe ich die Mandeln nur bei Ständen, die einen großen glänzenden Kupferkessel haben, in dem sie frisch geröstet werden. Diesem weihnachtlichen Gugelhupf verleihen gebrannte Mandeln ihr Aroma und eine festliche Dekoration.
 
Frohe Weihnachten 2012!


Rezept 


300 gr. gebrannte Mandeln (davon 100 gr. zur Dekoration)
1 Päckchen Vanille-Aroma
250 gr. weiche Butter
½ Tl. Zimt
120gr. Zucker
1 Prise Salz
5 Eier Größe L (Zimmertemperartur)
200 gr. Mehl
50 gr. Speisestärke
100 gr. Schokolade (Vollmilch oder Bitterschokolade nach Geschmack)
Gugelhupf-Form eingefettet
Ofen auf 180 C° vorheizen

Die schönsten Mandeln für die Dekoration zurückbehalten. 200 gr. in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz in nicht zu kleine Stücke schlagen.

Butter, Vanille, Zimt und die Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelb nach und nach unterrühren. Mehl und Stärke sieben. Nach und nach kurz unterrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und die andere Hälfte des Zuckers kurz unterschlagen. Die Hälfte des Eischnees unter den Teig heben. Die gebrannten Mandeln und die andere Hälfte des Teigs unterheben. In die vorbereitete Form füllen und ca. 50 Minuten bei 180 C° backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Die Schokolade nur sanft erhitzen bis sie sich verflüssigt und über den Gugelhupf träufeln. Die restlichen gebrannten Mandeln darauf verteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.