Mittwoch, 11. Juli 2012

Weiße Pfirsiche mit Parmaschinken


Bei weißen Pfirsichen denke ich immer an das Märchen von Schneewittchen: Die samtige Haut, das elfenbeinfarbene Fleisch und ihre Farbe gleicht errötenden Wangen. Das parfumartige Aroma vollendet diese märchenhafte Frucht. Auch sind es Sensibelchen, sozusagen die "Prinzessin auf der Erbse" unter den Früchten. Sie wollen nicht hart angefasst werden und entfalten ihren vollen Geschmack nur, wenn man sie in Ruhe reifen lässt. Sonst sind sie hart, sauer und trocken.

Weiße Pfirsiche erleben eine erfreuliche Renaissance. Unter dem Namen Weinberg-, Donut- oder Ufo-Pfirsiche sind sie bei uns zu finden. Weiße Pfirsiche und Parmaschinken sind eine wunderbare Kombination - viel interessanter als Melone. Mit Mozzarella und Rucola ergeben sie eine schöne Vorspeise.




 Rezept

(für 2 Personen)


2 weiße Pfirsiche
1 Kugel Büffelmozzarella
Rucola (etwa eine Hand voll)
6 Scheiben Parmaschinken
5 EL Zitronensaft
1 TL Zucker, Pfeffer aus der Mühle

Zitronensaft mit Zucker und Pfeffer mischen. Pfirsiche teilen und den Kern auslösen. Mozzarella in Stücke schneiden. Mit dem Rucola auf Teller legen und mit Zitronensaft begießen. Zum Schluss den Parmaschinken auflegen und sofort servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.