Donnerstag, 7. Juni 2012

Wassermelone mit Feta und Oliven


Die Kombination von Wassermelone, Feta, Oliven und Zwiebeln hört sich sehr ungewöhnlich an. Alle unsere Gäste waren zunächst erstaunt. Aber ich glaube, es gibt kein Rezept nach dem ich öfter gefragt worden bin als dieses. Der Gegensatz zwischen salzigem Feta, schwarzen Oliven und der erfrischenden Wassermelone ist erstaunlich gut. Der Salat ist schnell und einfach zubereitet. Seine kräftigen Farben begleiten uns durch den Sommer.

Das Rezept entstammt dem Buch "Verführung zum Kochen" von Nigella Lawson. Die deutsche Übersetzung des englischen Originaltitels "Forever Summer" trifft die Intention des Buches nur zum Teil. Der Sommer ist eine kurze Jahreszeit und Nigellas Rezeptsammlung will mit Zutaten, die im wesentlichen das ganze Jahr über erhältlich sind, etwas von der Leichtigkeit und Wärme der Sommerküche in die dunkle Jahrezeit retten. Jedoch ist die Zeit, in der Wassermelone reif und süß angeboten wird, auf wenige Wochen begrenzt. Im Winter könnte man sie durch Orangen ersetzen.


Rezept
(Die Mengenangaben lassen sich ganz nach Geschmack variieren)

1 Kilo reife, süße Wassermelone möglichst ohne Kerne
200 g Feta Käse
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Minze
1-2 rote Zwiebeln
Saft von 2 Zitronen oder 3-4 Limetten
100 g entsteinte schwarze Oliven
schwarzer Pfeffer, 2-3 EL Olivenöl, 1 TL Zucker

Zwiebeln in so feine Ringe wie möglich schneiden oder hobeln. Mit Zitronensaft übergießen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Dabei geschieht ein "Farbaustausch": Zwiebeln und Zitronensaft färben sich leuchtend rosa. Das Einlegen in Zitronensaft bringt die natürliche Süße der Zwiebeln hervor, ich helfe aber noch mit 1TL Zucker nach.

Die Melone und den Fetakäse in grobe Stücke schneiden. Petersilie und Minze nur ganz grob hacken. Sie sind eher als Salatblätter gedacht und nicht als fein geschnittene Dekoration. Oliven in Ringe schneiden. Alles auf einer großen Platte verteilen. Den Zitronensaft mit den Zwiebeln darüber gießen und vorsichtig durchmischen. Fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.