Donnerstag, 10. Mai 2012

Asiatischer Gurkensalat


Ich weiß nicht, ob Gurkensalat in Asien so populär ist wie in Deutschland. Gurken sind bei uns das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich. Auch wenn sie im tiefsten Winter in Plastik eingeschweißt und etwas schlapp aus dem Treibhaus kommen, erwecken sie die asiatischen Aromen Ingwer, Chili und Knoblauch zu neuem Leben. Zu Recht bezeichnet Nigella Lawson Chili, Knoblauch und Ingwer als die "Heilige Dreifaltigkeit der Gewürze". Sie bilden eine perfekte Harmonie und ihre Schärfe einen wunderbaren Gegensatz von der intensiven Frische der Gurken. Dieser Gurkensalat ist eine hervorragende Beilage zu gebratenem Fisch - insbesondere zu Lachs.



Rezept


3-4 kleine Salatgurken oder 1 große Schlangengurke
1 rote Zwiebel
1-2 rote Chilischoten
1 Knoblauchzehe
1 daumengrosses Stück Ingwer
2 EL Sesamkörner (geschält)
4 EL Reisweinessig
1 TL Zucker, eine Prise Salz
1 EL Sesamöl

Zuerst das Dressing zubereiten, damit die Zutaten etwas durchziehen können. Reisweinessig, Sesamöl und Zucker verrühren. Zwiebeln halbieren und in so feine Scheiben wie möglich schneiden oder hobeln, zum Dressing geben. Wer tapfer ist, entfernt die Kerne der Chilischoten nicht. In so feine Würfel wie möglich schneiden, den Ingwer reiben, den Knoblauch durch die Presse drücken und alles zum Dressing geben. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er anfängt zu bräunen. Die Gurken schälen und etwas von dem das wässrigen Kerngehäuse entfernen, in Scheiben hobeln. Mit dem Dressing und dem Sesam mischen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.